Weingut Freiherr von Gleichenstein - Weingut am Kaiserstuhl

Meiningers Rotweinpreis 2017

Deutsche Rotweine auf absolutem Top-Niveau

Die besten deutschen Rotweine des Jahres 2017 stehen fest. Insgesamt 801 Rotweine aus allen 13 Anbaugebieten konnten die 70-köpfige Expertenjury überzeugen und wurden mit einer Medaille von Meiningers Rotweinpreis ausgezeichnet, stolze 71 Weine sogar mit einer Spitzenbewertung von über 90 Punkten.

Insgesamt 350 deutsche Rotweinerzeuger beteiligten sich am diesjährigen Wettbewerb. Darunter etablierte Betriebe wie das Weingut Franz Keller, Weingut Freiherr von Gleichenstein und Weingut Knab (alle Baden), die Weingüter Ellwanger und Karl Haidle (beide Württemberg), das Weingut Mussler, Weingut Neiss und Weingut Rings (alle Pfalz) oder Top-Genossenschaften wie die Weingärtner Stromberg-Zabergäu (Württemberg). Diese Betriebe überzeugten im Wettbewerb mit mindestens 2 Weinen über 90 Punkten.

Die deutschen Rotweine wurden für den Wettbewerb in insgesamt 8 Kategorien eingeteilt. Die besten der jeweiligen Kategorie wurden zusätzlich zu ihrer erreichten Prämierung mit den Plätzen 1 bis 3 ausgezeichnet.

„Die deutschen Rotweine, die wir dieses Jahr verkosten und bewerten durften, waren eine hochspannende Mischung aus etablierten Weingütern, Genossenschaften, Kellereien und einer großen Anzahl noch weitestgehend unbekannteren Weingütern. Hocherfreut sind wir über das unglaublich hohe Niveau, auf dem sich deutscher Rotwein bewegt. Die Entscheidung am Ende des Wettbewerbs, welcher Wein sich in der Kategorie auf dem Treppchen platziert, war sehr eng“, zieht der Verkostungsleiter Christian Wolf sein Fazit.

Meiningers Rotweinpreis wurde vom Meininger Verlag, Neustadt, im Jahr 2015 erstmalig veranstaltet. Als erster, ausschließlich dem deutschen Rotwein vorbehaltener Wettbewerb ist Meiningers Rotweinpreis als offizieller Wettbewerb vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz anerkannt.


(link is external)